Kollegiumsfoto

Mariengymnasium Essen-Werden - gemeinsam wachsen

Das heutige Mariengymnasium Essen-Werden gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Schulen in Essen und befindet sich in Trägerschaft des Bistums Essen. Als katholisches Gymnasium messen wir den Wert einer jeden Schülerin und eines jeden Schülers nicht nur an den schulischen Leistungen, sondern würdigen die Gesamtheit der individuellen Persönlichkeit. Wir laden Sie und euch herzlich ein, uns und unser schulisches Angebot kennenzulernen.

Im Namen der gesamten Schulgemeinde
Dr. Christiane Schmidt, Schulleiterin

·   Aktuelles   ·

2020

 

Rubrik

Ferienpräsenz der Schulleitung in den Osterferien 2020

In den Osterferien 2020 ist die Schulleitung vom 06. bis 09.04.2020 und vom 14. - 17.04.2020 jeweils von 7.30 bis 13.30 Uhr in der Schule erreichbar. Bei einer spontan am Wochenende notwendigen Notbetreuung ihres Kindes rufen die Eltern bitte unter der Telefonnummer der Schule (0201/492226) an. Die Notbetreuung wird dann umgehend aktiviert.

02

April 2020

Rubrik Aktivitäten

Aktion Schüler helfen Schülern in Zeiten von Corona

Sehr gerne soll an dieser Stelle über eine Aktion, die von den Elternvertretern und den Schülerinnen und Schülern der EF initiiert wurde, informiert werden. 

Hier die Information zur Aktion Schüler-helfen-Schülern.

02

April 2020

Rubrik Allgemeines

Ein Grußwort unseres Schulseelsorgers Gregor Lauenburg

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir sind jetzt schon in der dritten schulfreien Woche, manche sagen dazu auch "Corona-Ferien". Ich finde, der Spaß, der in diesem Namen steckt, ist vielen von uns inzwischen vergangen.

Die Aufgaben, die ihr von euren Lehrerinnen und Lehrern bekommen habt, damit bloß keine Langeweile aufkommt, empfinden viele von euch als viel zu viel. Das gilt vor allem für die Älteren unter euch. Manche kommen kaum vom Schreibtisch weg und können so die Gelegenheiten, die das schöne Wetter uns jetzt bietet, wenig nutzen.

Einige von euch schieben aber auch sicher ganz schön Langeweile und manche Eltern haben darum noch viele weitere Ideen, wie ihr "fleißig" sein könnt. So richtig weiß eben keiner, wie es weitergeht und wie ihr dann, wenn die Schule wieder losgeht, "steht". Vielleicht macht Euch das ja auch unsicher. Dazu kommt vielleicht noch die allgemeine Sorge darüber, wie lange noch die Einschränkungen andauern. Wann können wir uns wieder mit unseren Freundinnen und Freunden treffen - mehr als nur zu zweit? Wann dürfen wir unsere Großeltern wieder besuchen oder die uns? Wann öffnen die Läden, Restaurants und Cafés wieder?

All diese Fragen beschäftigen sicher auch eure Eltern und auch die wissen darauf keine Antwort. Denn so etwas wie das, was wir gerade erleben, gab es noch nie. Auch die Experten im Fernsehen und erst recht die, die sich jetzt auf vielen Social-Media-Plattformen wichtigtuen, wissen keine richtigen Antworten. Wichtig ist, dass wir fest zusammenhalten. Dass wir uns gegenseitig helfen, so gut das möglich und erlaubt ist.

Es ist wichtig, nicht in Panik zu geraten und unvernünftig zu werden, denn das ist noch viel gefährlicher als das Virus. Gemeinsam werden wir das alles schaffen und hinter uns lassen, auch wenn's vermutlich noch ein Weilchen dauert. Vielleicht habt ihr ja auch Sorgen, die gar nichts mit dem Corona-Virus und den Einschränkungen zu tun haben. Vielleicht ist es aber auch gerade jetzt schlimmer als sonst, weil es bei Menschen, die so viel und so lange eng zusammen sind, eben manchmal schwierig wird.

Wenn ihr mal jemanden zum Reden braucht, wenn ihr Sorgen habt und etwas mitteilen wollt, bin ich auch gerade jetzt für euch da! Meldet Euch gerne telefonisch in der Schule (Tel. 492226), Frau Metternich verbindet euch gerne mit mir, ich bin jeden Tag (auch in den Ferien, bis auf den 6.4.2020 und an den Kar- und Ostertagen) von 9 - 12 Uhr erreichbar. Zu der übrigen Zeit könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese Email-Adresse zu sehen). Ich antworte dann, so schnell ich kann und rufe, wenn ihr eine Telefonnummer hinterlasst, auch gerne zurück. Das Angebot gilt natürlich auch für eure Eltern!

Die anderen Schulseelsorger und ich haben schon in der vorletzten Woche (bei Facebook) eine Liste mit nützlichen Telefonnummern veröffentlicht, die für euch und eure Eltern hoffentlich nicht nötig, aber vielleicht hilfreich sein könnten:

- Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, häusliche Gewalt: 08000 116 016

- Telefonseelsorge: 0800 111 0111 oder 0800 1110 222

- Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0 333

- Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31

- Beratungsmöglichkeiten für Selbstständige, Freiberufler, Kleinst- und Kleinunternehmer: Hotlines des Wirtschaftsministerium des Landes NRW 0211 61772-555 (täglich, auch am Wochenende, 8–18 Uhr; (verschiedene weitere Nummern auf der Homepage einsehbar).

- Psychiatrische Notversorgung für Kinder und Jugendliche Essen, Duisburg, Mülheim/Ruhr: Rheinische Kliniken Essen Telefon: (0201) 7227450

- Bürgertelefone und Hotlines: NRW 0211 9119-1001 (Mo–Fr, 7–20 Uhr / Sa–So, 10–18 Uhr)

- Stadt Essen 0201 123-8888 (tägl., inkl. Wochenenden 8-18 Uhr)

Ich wünsche euch schon jetzt schöne und erholsame Osterferien, kurz vor den Feiertagen schreibe ich nochmal, deswegen noch nicht frohe Ostern.

Seid weiter geduldig und vernünftig, lasst euch nicht verunsichern, bleibt gesegnet und gesund! Alles Gute!

Euer Schulseelsorger Gregor Lauenburger

01

April 2020

Rubrik

Terminplan für die Elternsprechtage am 27.04.2020 und 05.05.2020

Hier kann der Terminplan  für die Elternsprechtage am 27.04.2020 und 05.05.2020 downgeloadet werden.

·   Termine   ·

Schulshop

Zum Schulshop

Schülervertretung

Hinweis
Λ Seitenanfang Λ