Allgemeines

26

Mai 2020

Rubrik Allgemeines

Geglückter Neustart für die Stufen 5 - 9

Die Hälfte unserer Klassen der Unter- und Mittelstufe nahmen heute den Präsenzunterricht wieder auf. Der Start glückte, und selten waren Schüler und Lehrer gleichermaßen froh darüber, sich wieder leibhaftig im Klassenraum begegenen zu können. Die andere Hälfte der Schülerinnen und Schüler nimmt den Präsenzunterricht dann in der kommenden Woche wieder auf. 

Wir freuen uns auf euch!  

Img 9146

18

Mai 2020

Rubrik Allgemeines

Kunstprojekt in Corona-Zeiten: Neue Wirklichkeiten

Habt ihr nicht Lust, beim Kunstprojekt am MGW teilzunehmen? Macht ein Foto von eurem neuen Alltag oder euren Beobachtungen und ladet es in das Padlet hoch.

Hier ist der Link zur Seite.

Wir sind sehr gespannt auf eure Ergebnisse.

Eure Kunstfachschaft.

Sicher ist sicher

23

April 2020

Rubrik Allgemeines

Es geht wieder los - Schule in Zeiten von Corona

Trotz vieler Unsicherheiten und strenger Auflagen freut sich das MGW, ab heute wieder Schülerinnen und Schüler im Gebäude unterrichten zu können. Anbei einige Eindrücke aus der Schule vor Schulöffnung. 

Willkommen

Von Normalität noch weit entfernt, aber bereit für die ersten Schülerinnen und Schüler der Q2.

Diashow

Hygiene-buros
Hygiene-diskretion-beratungsraum
Niessetikette
Reinigungs-desinfizierungsplan

17

April 2020

Rubrik Allgemeines

Elternbrief vom 17.04.2020 zum weiteren Schulbetrieb

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, in diesem erneuten Elternbrief möchten wir Ihnen aktuelle Informationen zu wichtigen Aspekten bezüglich der weiteren schulischen Organisation am Mariengymnasium Essen-Werden bis zum 30.04.2020 geben.

Hier geht es zum Elternbrief. 

11

April 2020

Rubrik Allgemeines

Ein kleiner Ostergruß des Kollegiums

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern ein frohes Osterfest.
Bleibt gesund!
Wir halten zusammen.

06

April 2020

Rubrik Allgemeines

Brauchst du Hilfe?  Möchtest du reden? Geht es dir nicht gut? Hilfe ist da, melde dich.

Wegen des neuartigen Virus Sars-CoV-2 haben wir nun seit drei Wochen bereits keinen normalen Unterricht mehr. Und auch sonst ist vieles anders. Die Sportvereine haben zu, die Jugendzentren sind dicht. Einfach mal eben mit den Freunden treffen, geht auch nicht. Für die meisten von euch ist diese Situation bestimmt nicht leicht. Und wenn es zu Hause Probleme gibt, ist das gerade sicher besonders schwer. Aber es gibt Hilfsangebote:

Wenn du von Gewalt betroffen bist oder anderweitig Hilfe brauchst, kannst du dich jederzeit an deine Klassenlehrerin oder Klassenlehrer wenden. Oder an Herrn Lauenburger, unseren Schulseelsorger. Oder du kannst mit jemandem sprechen, der sich gut mit solchen Situationen auskennt. Die folgenden Nummern sind genau dafür da. Ruf an, wenn du oder jemand den du kennst, von Gewalt betroffen ist, wenn Du Rat oder Hilfe brauchst. Hier die Nummern:

  • Nummer gegen Kummer: 116 111 Montag bis Samstag von 14 – 20 Uhr
  • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530 Für alle Fragen und Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch kannst Du hier anrufen und vertraulich sprechen: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr
  • Save-me-online.de Hier kannst Du Dich online zu allen Fragen von sexueller Gewalt beraten und dir helfen lassen: www.nina-info.de

02

April 2020

Rubrik Allgemeines

Ein Grußwort unseres Schulseelsorgers Gregor Lauenburg

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir sind jetzt schon in der dritten schulfreien Woche, manche sagen dazu auch "Corona-Ferien". Ich finde, der Spaß, der in diesem Namen steckt, ist vielen von uns inzwischen vergangen.

Die Aufgaben, die ihr von euren Lehrerinnen und Lehrern bekommen habt, damit bloß keine Langeweile aufkommt, empfinden viele von euch als viel zu viel. Das gilt vor allem für die Älteren unter euch. Manche kommen kaum vom Schreibtisch weg und können so die Gelegenheiten, die das schöne Wetter uns jetzt bietet, wenig nutzen.

Einige von euch schieben aber auch sicher ganz schön Langeweile und manche Eltern haben darum noch viele weitere Ideen, wie ihr "fleißig" sein könnt. So richtig weiß eben keiner, wie es weitergeht und wie ihr dann, wenn die Schule wieder losgeht, "steht". Vielleicht macht Euch das ja auch unsicher. Dazu kommt vielleicht noch die allgemeine Sorge darüber, wie lange noch die Einschränkungen andauern. Wann können wir uns wieder mit unseren Freundinnen und Freunden treffen - mehr als nur zu zweit? Wann dürfen wir unsere Großeltern wieder besuchen oder die uns? Wann öffnen die Läden, Restaurants und Cafés wieder?

All diese Fragen beschäftigen sicher auch eure Eltern und auch die wissen darauf keine Antwort. Denn so etwas wie das, was wir gerade erleben, gab es noch nie. Auch die Experten im Fernsehen und erst recht die, die sich jetzt auf vielen Social-Media-Plattformen wichtigtuen, wissen keine richtigen Antworten. Wichtig ist, dass wir fest zusammenhalten. Dass wir uns gegenseitig helfen, so gut das möglich und erlaubt ist.

Es ist wichtig, nicht in Panik zu geraten und unvernünftig zu werden, denn das ist noch viel gefährlicher als das Virus. Gemeinsam werden wir das alles schaffen und hinter uns lassen, auch wenn's vermutlich noch ein Weilchen dauert. Vielleicht habt ihr ja auch Sorgen, die gar nichts mit dem Corona-Virus und den Einschränkungen zu tun haben. Vielleicht ist es aber auch gerade jetzt schlimmer als sonst, weil es bei Menschen, die so viel und so lange eng zusammen sind, eben manchmal schwierig wird.

Wenn ihr mal jemanden zum Reden braucht, wenn ihr Sorgen habt und etwas mitteilen wollt, bin ich auch gerade jetzt für euch da! Meldet Euch gerne telefonisch in der Schule (Tel. 492226), Frau Metternich verbindet euch gerne mit mir, ich bin jeden Tag (auch in den Ferien, bis auf den 6.4.2020 und an den Kar- und Ostertagen) von 9 - 12 Uhr erreichbar. Zu der übrigen Zeit könnt ihr mir gerne eine Mail schreiben an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese Email-Adresse zu sehen). Ich antworte dann, so schnell ich kann und rufe, wenn ihr eine Telefonnummer hinterlasst, auch gerne zurück. Das Angebot gilt natürlich auch für eure Eltern!

Die anderen Schulseelsorger und ich haben schon in der vorletzten Woche (bei Facebook) eine Liste mit nützlichen Telefonnummern veröffentlicht, die für euch und eure Eltern hoffentlich nicht nötig, aber vielleicht hilfreich sein könnten:

- Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, häusliche Gewalt: 08000 116 016

- Telefonseelsorge: 0800 111 0111 oder 0800 1110 222

- Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0 333

- Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31

- Beratungsmöglichkeiten für Selbstständige, Freiberufler, Kleinst- und Kleinunternehmer: Hotlines des Wirtschaftsministerium des Landes NRW 0211 61772-555 (täglich, auch am Wochenende, 8–18 Uhr; (verschiedene weitere Nummern auf der Homepage einsehbar).

- Psychiatrische Notversorgung für Kinder und Jugendliche Essen, Duisburg, Mülheim/Ruhr: Rheinische Kliniken Essen Telefon: (0201) 7227450

- Bürgertelefone und Hotlines: NRW 0211 9119-1001 (Mo–Fr, 7–20 Uhr / Sa–So, 10–18 Uhr)

- Stadt Essen 0201 123-8888 (tägl., inkl. Wochenenden 8-18 Uhr)

Ich wünsche euch schon jetzt schöne und erholsame Osterferien, kurz vor den Feiertagen schreibe ich nochmal, deswegen noch nicht frohe Ostern.

Seid weiter geduldig und vernünftig, lasst euch nicht verunsichern, bleibt gesegnet und gesund! Alles Gute!

Euer Schulseelsorger Gregor Lauenburger

 1 2 3 >  Letzte ›

Λ Seitenanfang Λ