Aktivitäten

17

Dezember 2018

Rubrik > Aktivitäten

Wege nach Weimar

2, 4, 9, 23, 266 000 -

Das sind die Eckdaten, die uns auf der Fahrt nach Weimar und Buchenwald begleitet haben. 23 Schülerinnen und Schüler haben zusammen mit zwei Lehrern eine Fahrt ins beschaulich-erschreckende Thüringen angetreten.

Img 20181215 124748

Schön, natürlich: Weimar geprägt durch die wiederaufgebaute Anna Amalia Bibliothek mit ihrem beeindruckenden Rokokosaal. Weimar, die Wohnstädte Goethes, Wielands, Schillers und Herders, dem Viergestirn der deutschen Klassik. Weimar, der Ursprung der ersten deutschen Demokratie. Denkmäler, Gartenhäuser, Ginkobäume...

Schrecklich, das auch: Nur acht Kilometer entfernt: Buchenwald. Schreckenssymbol deutscher Geschichte. 266 000 Opfer, Ort der technokratischen Tötung vieler Menschen nicht nur in der Nazidiktatur auch im kommunistischen Deutschlands. Auf eindrucksvoller Weise brachten eine Führung durch das Gelände, das angrenzende Museum mit seinen Exponaten das andere, zweite Deutschland zum Ausdruck. Manches wurde gelernt, Vieles wurde diskutiert und, ja, wir hatten auch viel Freude, Freundschaften wurden geschlossen oder vertieft, Schlittschuh wurde gelaufen, thüringische Bratwürste mit Genuss verspeist.

Wer dieses Jahr nicht dabei war, weil er zu jung, noch nicht interessiert oder sonstige Gründe hatte, für ihn und sie sei gesagt. Für das nächste Jahr im Dezember ist ein erneuter Besuch Weimars und Buchenwalds geplant – allerdings nur für die dann 9. Klassen.

Erstellt am 17.12.2018 - Rubrik > Aktivitäten

Λ Seitenanfang Λ