19

März 2020

Rubrik

Dringender Appell der Schulleitung

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 „Bleiben Sie gesund!“ - dieser eindringliche Wunsch ist in diesen Tagen der Schluss fast aller Gesprä- che, Reden, emails und Briefe. Das von vielen von uns sonst als selbstverständlich angesehene Gut der Gesundheit rückt in Zeiten der Corona-Pandemie in den Mittelpunkt der Sorge. Dabei steht nicht nur die Angst um die eigene Gesundheit, sondern auch die Fürsorge für das Wohlergehen der Mitmenschen, des direkt Nächsten und der Allgemeinheit, im Zentrum. Die Ausbereitung des Virus‘ schreitet massiv voran und gefährdet trotz der unermüdlichen Arbeit aller Beteiligten zunehmend die Funktion unseres Gesund- heits- und Wirtschaftssystems. Die weitere Verbreitung des Virus‘ kann nur durch die strikte Einhaltung der hygienischen Vorschriften, aber besonders durch den völligen Verzicht auf soziale Kontakte verlang- samt werden. Die Einhaltung der seitens der Politiker und Ärzte geforderten Maßnahmen ist lebenswichtig für unsere Gesellschaft.

Ich bin von mehreren Eltern unserer Schule gebeten worden, Sie und euch aufzufordern, jegliche Treffen außerhalb des Familienkreises, die wohl noch immer in großer Zahl stattfinden, zu unterbinden bzw. zu unterlassen.

Jede Begegnung birgt die Gefahr der Ansteckung, die für den Einzelnen nicht direkt spürbar ist, und damit wiederum weitere Kontaktpersonen gefährdet. Begründungen wie „Es ist doch alles nicht so schlimm!“ und „Mich trifft das Virus nicht, weil ich jung und gesund bin.“ sind fahrlässig und verant- wortungslos. Als Träger des Virus gefährdet jeder und jede nicht nur die Großeltern, sondern auch die asthmakranke Freundin, den Freund mit Diabetes Typ I sowie auch krebskranke Elternteile, die sich mit- ten in der Chemotherapie befinden. Ein ernster Verlauf trifft nicht nur Personen mit einem reduzierten Immunsystem, sondern im Ernstfall jeden und jede von uns. Wir haben aktuell keine „Corona-Ferien“, sondern befinden uns in einer Corona-Krise, die sich zuspitzt und unser aller Handeln fordert. Mit „alle“ seid auch ihr Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen angesprochen!!!!

In anderen Situationen bin ich ein absolut positiv denkender Mensch und auch fern davon, mehr als nötig Vorschriften zu erlassen oder mich in die Erziehungsverantwortung der Eltern unserer Schule einzumi- schen. Die massive Bitte aus der Elternschaft lässt mich diesen Appell schreiben und ich hoffe, dass er Ihrerseits und eurerseits als das verstanden wird, was er ist: ein Ausdruck meiner Sorge um das Wohl unserer gesamten Schulgemeinschaft und unserer Gesellschaft!

Herzliche Grüße und „Bleiben Sie, bleibt ihr gesund!“

Christiane Schmidt

Erstellt am 19.03.2020 - Rubrik >

Λ Seitenanfang Λ