Schulprofil

Katholische Schule

Als katholische Schule verfolgen wir ein ganzheitlich-christliches Bildungsideal. Dies lässt sich am besten mit einem Auszug aus unserem Schulprogramm verdeutlichen:

Img 0297

„Die Gestaltung der schulischen Arbeit ist bestimmt von der christlichen Auffassung vom Menschen. Der biblische Glaube an die Treue und Menschenfreundlichkeit Gottes verpflichtet uns, den Menschen nicht nur als Leistungsträger oder Autoritätsperson, sondern in seiner Ganzheit zu sehen.

Der Wert einer Schülerin und eines Schülers ist nicht allein durch schulische Leistungen definiert. In gleicher Weise muss auch ihre individuelle Persönlichkeit gewürdigt werden. Es ist wichtig, allen Schülerinnen und Schülern zu helfen, ein angemessenes Selbst-wertgefühl durch die Erfahrung zu entwickeln: 'Du bist etwas wert.

Du wirst in deinem besonderen So-Sein akzeptiert.' Dieses Selbstwertgefühl ist Voraussetzung für die Schaffung eines Bewusst-seins sozialer Verantwortung, d.h. des Bewusstseins der Verantwortung für unsere Mitmenschen, für unseren demokratischen Staat, für unsere Umwelt als Schöpfung Gottes. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sollen versuchen, diese Auffassung vom Menschen im schulischen Miteinander erfahrbar zu machen. 
Erfahrungen menschlichen Scheiterns und eigener Unvollkommenheit werden uns hierbei nicht erspart bleiben. Wir wollen sie jedoch annehmen und bewältigen, indem wir uns an die Zusage der Vergebung erinnern, die menschliches Zusammenleben verwandelt und auch die Erziehungsaufgaben an unserer Schule mitbestimmt.

Entsprechend dieser Auffassung vom Menschen soll unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit in erster Linie von folgenden Werten bestimmt werden:

  • Freiheit wagen zu persönlicher Entfaltung, im Respekt vor dem Anderen, in überlegter Entscheidung, aus vertrauendem Glauben,
  • Verantwortung übernehmen in Familie, Schule, Beruf, Kirche, Gesellschaft und Staat,
  • Wahrheit suchen in vernünftiger und fachkundiger Einsicht, im Glauben, im Gespräch miteinander und im eigenen Reden und Handeln,
  • Gerechtigkeit anstreben im menschlichen Zusammenleben,
  • Toleranz üben gegenüber fremder Kultur, fremder Überzeugung und anderem Glauben.“

Die Umsetzung dieser Werte in unserem schulischen Alltag innerhalb und außerhalb des Unterrichts ist Ausdruck unserer Verwurzelung im christlichen Glauben, der die wesentliche Grundlage unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit ist. Als Schulgemeinschaft möchten wir dem Einzelnen den Raum geben, den eigenen Glauben weiterzuentwickeln und zu leben. Dies geschieht neben dem Religionsunterricht in den gemeinsamen Gottesdiensten, dem Nachvollzug der Zeiten des Kirchenjahres (Advent, Weihnachten, Fastenzeit, Ostern) und verschiedenen religiösen Angeboten z.B. regelmäßige Sprechstunden des Schulseelsorgers, Frühschichten, Tage religiöser Orientierung.

Als Schule des Bistums Essen ist uns die bewusste Rückbindung an unseren Träger sehr wichtig. In der 5. Klasse fahren unsere Schülerinnen und Schüler zum Ende des 1. Halbjahres zum Dom nach Essen, besichtigen nach einem Gottesdienst den Dom sowie die Domschatzkammer und werden von Herrn Weihbischof Schepers zum Gespräch begrüßt.

Diashow

20181106 090007
13319789 1796730563890843 3394926935546751927 n
Img-20180430-wa0043
Ortsschild ms
Λ Seitenanfang Λ