Schulprofil

Ein paar Worte zur Geschichte des Mariengymnasiums

Das heutige Mariengymnasium Essen-Werden gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Schulen in Essen.

Als Marienschule wurde es 1858 durch Pastor Cöllmann als katholische höhere Töchterschule gegründet. Die Trägerschaft übernahm die Ordensgemeinschaft der Töchter vom Heiligen Kreuz.

Durch die Nationalsozialisten wurde die Marienschule zum Ende des Schuljahres 1937/38 geschlossen, sie konnte den Schulbetrieb im Oktober 1945 aber wieder aufnehmen. 1993 wurde aus der Ordensschule eine Bistumsschule: das Bistum Essen übernahm die Trägerschaft und 2007 konnte ein neues Schulgebäude an der Brückstraße in Werden bezogen werden. Aus der Marienschule wurde das Mariengymnasium. Seit Sommer 2010 nimmt das Mariengymnasium auch Jungen auf.