Förderkonzept

Methodentage in verschiedenen Jahrgangsstufen

Seit Beginn des zweiten Halbjahres 2016/2017 wird ein spezielles Methodentraining in den Klassen 6 und 7 die Methodenkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler fördern. Bislang haben wir am Mariengymnasium sogenannte „Methodentage“ zu Beginn eines Schuljahres in vier Jahrgangsstufen durchgeführt: für die Klassen 5 als Klassenlehrertage, für die Klassen 6 und 7 als Methodentage und für die Q1 an den beiden letzten Schultagen vor den Herbstferien.

Wir haben uns aus organisatorischen Gründen entschlossen, dieses Training in den Fächern stattfinden zu lassen - auch, um einen stärkeren Zusammenhang zu den Fächern zu gewährleisten.

Die Ausbildung der Methodenkompetenz erfolgt im Sinne eines Spiralcurriculums: die SchülerInnen sollen dabei befähigt werden, Medien sachgerecht zu nutzen, sie kritisch zu bewerten und ihre gesellschaftspolitische Bedeutung zu verstehen. Sie sollen zu aktivem und verantwortungsvollem Umgehen mit den Medien sowie zu selbstständigem Umgang mit Methoden befähigt werden.

Für die Klassen 6 und 7 werden je 2 verschiedene Module durchgeführt:

Klasse 6: Einführung und Arbeit mit Textverarbeitungsprogramme (innerhalb des Deutschunterrichts) und Module zum „Lernen lernen“ (in der Regel beim Klassenlehrer) und

Klasse 7: Einführung und Arbeit mit Präsentationsprogrammen und Möglichkeiten der Referaterstellung (im Fach Musik), sowie Internetsicherheit (im Fach Politik). Darüber hinaus ist das Aufgreifen und die Anbindung der erarbeiteten Kompetenzen im Fachunterricht („Referenzfächer“) des weiteren Schuljahres von großer Bedeutung, so dass das Einüben und Vertiefen der Methoden im Sinne des o.g. Spiralcurriculums hier weitergeführt werden kann.

Bildmotiv